heimat

Heimatlos

Wir ohne Heimat irren so verloren
und sinnlos durch der Fremde Labyrinth.
Die Eingebornen plaudern vor den Toren
vertraut im abendlichen Sommerwind.
Er macht den Fenstervorhang flüchtig wehen
und läßt uns in die lang entbehrte Ruh
des sichren Friedens einer Stube sehen
und schließt sie vor uns grausam wieder zu.
Die herrenlosen Katzen in den Gassen,
die Bettler, nächtigend im nassen Gras,
sind nicht so ausgestoßen und verlassen
wie jeder, der ein Heimatglück besaß
und hat es ohne seine Schuld verloren
und irrt jetzt durch der Fremde Labyrinth.
Die Eingebornen träumen vor den Toren
und wissen nicht, daß wir ihr Schatten sind.

Max Hermann-Neiße

1_Heimat_Parkhaus

1_Heimat_Unterfuehrung

Kalte_Heimat_0016

 

Heimat_Feld_0042

 

1_Heimat_Bruecke

1_Heimat_Kiosk

1_Heimat_Fahrradhalle

1_Heimat_Sportplatz

1_Heimat_Haus_Himmel_0050bearbeitet

 

1_Heimat_Parkplatz_2

1_Heimat_Kreisel_Jan_2015_0046_zentriert

1_Heimat_Strasse_Jan_2015_0046

1_Heimat_Kreuz_Jan_2015_0061

1_Heimat_Parkplatz_Einkaufszentrum

1_Heimat_Baustelle_0015_Himmel_blau

1_Heimat_0053_Himmel_bearbeitet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s